ST-ADW

Produktdetails

Absperrvorrichtung entsprechend DIN 18017-3 für Decken und Schachtwände
Sicherheit im Brandschutz rettet Leben

  • Montagefreundlich unter, in, auf der Decke
  • Keine Wartungsauflagen
  • Reinigungsfähig
  • Kleine und kompakte Bauform
  • Anwenderfreundliche Bauform
  • Langlebig durch Korrosionsschutz
  • Lageunabhängiger Einbau
  • Geringer Platzbedarf
  • Keine Transportsicherung
  • Keine zusätzlichen Befestigungmaterialien erforderlich

Zulassungsnummer Z-41.3-689

Die Absperrvorrichtung vom Typ ST-ADW wird in den Baugrößen DN 80, DN 100, DN 125, DN 140, DN 160, DN 180 und DN 200 mm hergestellt. Die Absperrvorrichtungen bestehen im Wesentlichen aus einem zweiteiligen, pulverbeschichteten Gehäuse aus Stahlblech, einem Verschlusselement, einem Auslöseelement, einem Schutzrohr gegen Verschmutzung des inneren Gehäuses. Bei Überschreiten der Auslösetemperatur von 72°C löst diese die Auslöseeinrichtung aus und das Verschlusselement wird durch die Zugfeder in die Stellung zugezogen. Letzteres ist der geforderte Schnellverschluss.

nennweiten

DN 80, DN 100, DN 125, DN 140, DN 160, DN 180 und DN 200

TECHNIK: MAßZEICHNUNG

st adw
Angabe in mmST-ADW DN 80ST-ADW DN 100ST-ADW DN 125ST-ADW DN 140ST-ADW DN 160ST-ADW DN 180ST-ADW DN 200
D7898123138158178198
L166190219238262286310
B114136163180202224246
H148148148148148148148
H126262626262626
H272727272727272
H350505050505050

TECHNIK: LAGEUNABHÄNGIGE MONTAGE

Funktionsbeschreibung der Absperrvorrichtung

st adw
st adw

Verschlusselement durch Schmelzsicherung gehalten

st adw

Schließvorgang von oben nach unten

st adw
st adw

Nach Auslösung zieht die Federkraft das Verschlusselement zu

st adw

Schließvorgang von unten nach oben

st adw
st adw

Absperrvorrichtung in geschlossener Stellung

st adw

Schließvorgang von der Seite

TECHNIK: EINBAU IN GESCHOSS- UND HOLZBALKENDECKEN

Einbau ST-ADW unter, in oder oberhalb von feuerwiderstandsfähigen Geschossdecken

150 mm dicke Decken aus Porenbeton oder Beton. Hohlräume sind mit Mörtel, der Mörtelgruppe II oder III nach DIN 1053-1 oder Beton, zu verschließen.

1. "Unter" der Decke

2. "In" der Decke

3. "Oberhalb" der Decke

Einbau ST-ADW unter, in oder oberhalb von feuerwiderstandsfähigen Geschossdecken

VOrbereitung des Wechsels für den Einbau in, unmittelbar auf oder unmittelbar unter Holzbalkendecken F30-B

1. In den oben angegebenen Abständen sind Querbalken einzubringen (Wechsel)

2. In dem Durchbruch sind Befestigungswinkel mit den Abmessungen 40/40 mm und einer max. Länge von 80 mm anzubringen. Alternativ können dies auch Drahtstifte (Nägel) max. 100 mm sein
Vorbereitung des Wechsels für den Einbau in, unmittelbar auf oder unmittelbar unter Holzbalkendecken F30-B

Einbau ST-ADW an oder außerhalb von Wandungen von klassifizierten Schächten oder Lüftungsleitungen

Mit nachgewiesener Feuerwiderstandsdauer von min. 30 Minuten und einer Mindestdicke von 24 mm. Hohlräume sind mit Mörtel, der Mörtelgruppe II oder III nach DIN 1053-1 oder mit Gipsmörtel, zu verschließen.

1. "In" der Wand
2. "Auf" der Wand
3. "Außerhalb" der Wand

Einbau ST-ADW an oder außerhalb von Wandungen von klassifizierten Schächten oder Lüftungsleitungen

TECHNIK: EINBAU IN POREN- ODER BETONDECKEN

Absperrvorrichtung nach DIN 18017 - 3 „Lüftung von Bädern und Toilettenräumen ohne Außenfenster“ ST‑ADW DN 80 – 200 mit der Zulassungsnummer Z-41.3-689: Deckeneinbau ST-ADW (Mindestdeckenstärke 150 mm, Beton F30 – F90)

1. Unmittelbar unter der Decke
2. Innerhalb der Decke
3. Unmittelbar auf der Decke

Einbausituation bei Kernborhrung unter der Decke

st adw
Angabe in mmST-ADW DN 80ST-ADW DN 100ST-ADW DN 125ST-ADW DN 140ST-ADW DN 160ST-ADW DN 180ST-ADW DN 200
Anschlussdurchmesser80100125140160180200
Kernbohrung(≥)120140165180200220240

Einbausituation bei Kernborhrung auf der Decke

st adw
Angabe in mmST-ADW DN 80ST-ADW DN 100ST-ADW DN 125ST-ADW DN 140ST-ADW DN 160ST-ADW DN 180ST-ADW DN 200
Anschlussdurchmesser80100125140160180200
Kernbohrung(≥)160180205220240260280

Einbausituation bei Kernbohrungen oder Deckendurchbrüchen in der Decke

st adw
Angabe in mmST-ADW DN 80ST-ADW DN 100ST-ADW DN 125ST-ADW DN 140ST-ADW DN 160ST-ADW DN 180ST-ADW DN 200
Anschlussdurchmesser80100125140160180200
Deckendurchbruch (ca.)200 x 140225 x 17055 x 200275 x 215300 x 240320 x 260340 x 280

TECHNIK: EINBAU IN HOLZBALKENDECKEN F30-B

Absperrvorrichtung nach DIN 18017 - 3 „Lüftung von Bädern und Toilettenräumen ohne Außenfenster“ ST‑ADW DN 80 – 200 mit der Zulassungsnummer Z-41.3-689: Deckeneinbau ST-ADW (Mindestdeckenstärke 150 mm)

1. Unmittelbar unter der Decke
2. Innerhalb der Decke
3. Unmittelbar auf der Decke

Einbausituation in einem Wechsel unter der Decke

st adw
Angabe in mmST-ADW DN 80ST-ADW DN 100ST-ADW DN 125ST-ADW DN 140ST-ADW DN 160ST-ADW DN 180ST-ADW DN 200
Anschlussdurchmesser80100125140160180200
Breite des Wechsels (≥)180 x ??200 x ??225 x ??240 x ??260 x ??280 x ??300 x ??

Einbausituation in einem Wechsel auf der Decke

st adw
Angabe in mmST-ADW DN 80ST-ADW DN 100ST-ADW DN 125ST-ADW DN 140ST-ADW DN 160ST-ADW DN 180ST-ADW DN 200
Anschlussdurchmesser80100125140160180200
Breite des Wechsels (≥)200 x 140225 x 170255 x 200275 x 215300 x 240320 x 260340 x 280

Einbausituation in einem Wechsel in der Decke

st adw
Angabe in mmST-ADW DN 80ST-ADW DN 100ST-ADW DN 125ST-ADW DN 140ST-ADW DN 160ST-ADW DN 180ST-ADW DN 200
Anschlussdurchmesser80100125140160180200
Breite des Wechsels (≥)210 x ??235 x ??260 x ??280 x ??300 x ??320 x ??345 x ??

ARTIKELNUMMERN

Art.-Nr.Bezeichnung S&T
53080200ST-ADW DN 80
53100200ST-ADW DN 100
53125200ST-ADW DN 125
53140200ST-ADW DN 140
53160200ST-ADW DN 160
53180200ST-ADW DN 180
53200200ST-ADW DN 200

DOWNLOADS

WEITERE BRANDSCHUTZ­SYSTEME

Diese Webseite verwendet Cookies. Durch die Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Datenschutzinformationen